Donnerstag, 27. September 2012

Content Management: Noch immer eine Baustelle in vielen Verlagen

Verlage brauchen Content Management - das ist wahrlich eine Binse. Doch die Wahrheit ist: In vielen Verlagshäusern ist die Content Management-Infrastruktur noch immer nicht zufriedenstellend. Schon im Bereich der Web Content Management Systeme (CMS) herrscht bei größeren Verlagen oft eine erstaunliche Vielfalt. Auch in Bezug auf das Management der Medienprodukte sind viele Verlage von einer klaren und zukunftssicheren CMS-Infrastruktur weit entfernt: Da gibt es einen XML-Workflow für E-Books, der nur mit händischer Nacharbeit funktioniert, da stehen (selbst bei digitalen Workflows) noch immer Printwerke (und nicht Content) im Mittelpunkt des Geschehens, da werden die Möglichkeiten der semantischen Anreicherung nicht genutzt. Viele (oder die meisten...) kämpfen zudem mit den Produktmetadaten, die nicht professionell gemanagt und damit auch verwendet werden können.

Ja, Content Management ist komplex, denn hier bündeln sich die Themen Geschäftsmodell, Produktentwicklung, Vermarktung und Content-Technologie (von Semantik über Workflow bis zum Publishing in verschiedenen Medienkanälen - siehe hierzu den tollen Artikel von Michael Dreusicke) - ein Knäuel, dass zu entwirren in vielen CMS-Projekten die Beteiligten bis an die Grenzen bringt. Und die Komplexität steigt: Geht es im einfachsten Fall nur um eine Website oder die EPUB-Erstellung einzelner Werke, fordern innovative Vermarktungsszenarien eine Integration der IT-Systeme CMS, CRM und ERP (also Content, Kunden und Verwaltung).

Und deshalb ist Content Management schon lange keine rein technische Frage mehr, sondern integraler Bestandteil der Verlagsstrategie.

Seminarhinweis: Content Management Systeme auswählen und implementieren

Print, E-Book, Online, Mobile, Metadaten, mutlimediale Inhalte, Verlinkungen: Das Management von Inhalten wird für Verlage immer komplexer. Wenn das gedruckte Werk nicht im Mittelpunkt des Workflows steht, sondern nur noch eine Ausgabemöglichkeit unter vielen ist, muss sich das Content Management verändern. Moderne CMS-Systeme bieten Unterstützung für diese wachsenden Anforderungen: Mit ihrer Hilfe können Inhalte zentral erfasst, mit mehrmedialen Komponenten und Metadaten versehen und in verschiedene Medienkanäle publiziert werden. Doch welches CMS ist das passende? Welche Anforderungen muss ein CMS speziell für Ihren Verlag erfüllen? Und wie kann das System eingeführt und möglichst optimal in bestehende Workflows integriert werden?

Das Seminar "Content Management Systeme auswählen und implementieren" am 07.11.2012 in München gibt einen Marktüberblick über die aktuellen Content Management Systeme und zeigt die grundlegenden Funktionen auf. Die Teilnehmer erhalten das nötige Know-how für die Auswahl und Einführung eines CMS und haben die Gelegenheit, auf Basis der eigenen Situation Anforderungen und Lösungsmöglichkeiten zu erarbeiten.

Weitere Informationen und Anmeldung auf der Buchakademie-Website.

Keine Kommentare: