Montag, 7. November 2011

3. Zukunftsforum Zeitschriften: Leuchtturm oder Schlusslicht? Zeitschriften am Scheideweg in der digitalen Medienwelt

Zum 3. Mal veranstalten wir am 07.12.2011 in München zusammen mit der Akademie des Deutschen Buchhandels das Zukunftsforum Zeitschriften. Hochkarätige Referenten, brisantes Thema: Trotz Internet und Apps – Zeitschriften bilden für viele Verlage noch immer die ökonomische Grundlage - sie erwirtschaften nicht nur die Umsätze und Renditen, um neue Geschäftsfelder aufzubauen, sondern dienen in vielen Fällen auch das Fundament für den Aufbau von Medienmarken. Trotz dieser guten Ausgangsposition sind Zeitschriften in Gefahr: Die Auflagen der gedruckten Ausgaben sinken in allen Segmenten (Publikum, Fach, Special Interest), Anzeigenkunden fordern mehr als klassische Printwerbung.

Damit Zeitschriften ihre zentrale Position für Leser und Werbekunden behalten können, müssen sie sowohl weiter an Relevanz gewinnen, als auch Innovationen – ohne Angst vor Kannibalisierungseffekten – aktiv vorantreiben. Manchmal hilft nur noch ein radikaler und mutiger Relaunch oder eine digitale Neugründung. Die Fachkonferenz zeigt anhand von Fallbeispielen, wie Verlage auf diese enormen Herausforderungen antworten.

Einführung und Keynotes

Papier ist nicht die Lösung - Die Kernkompetenzen der Magazine
Prof. Peter Wippermann, Trendbüro


Vom Redigieren zum Kuratieren:
Die Rolle der Pressemedien in der vernetzten Gesellschaft

Christoph Keese, Axel Springer

Relevanzfilter und Interaktionsverstärker: Wozu Entscheider Fachmedien brauchen – Ergebnisse einer aktuellen dfv-Studie
Brita Westerholz, Deutscher Fachverlag

Zeitschriften als Markenkern?

Fach- und Special-Interest-Zeitschriften im Medienmix:
Ergebnisse einer Zukunftsprojektion

Matthias Ulmer, Ulmer Verlag

Zeitschrift als Community. Lebensgefühl und Lifestyle als Erfolgsfaktoren für Zeitschriftenmarken?
Michael Ebert, Neon
Mut zum Neuanfang – Innovative Konzepte für Fachzeitschriften

Die Radikalkur – der Premiumrelaunch der atp edition
Hans-Joachim Jauch, Oldenbourg Industrieverlag und Vulkan-Verlag

Print wird durch digitale Medien besser – Das Beispiel nwb
Dr. Ludger Kleyboldt, NWB Verlag

Crossmedia, Community und mehr als handgemacht:
Das innovative Konzept von Handmade Kultur
Dörte Brilling, Handmade Kultur

Neue Medien, neue Chancen

Unschlagbare Kombi:
Die Schwester Der Pfleger und das Onlineportal Station 24

Markus Boucsein, Station 24 und Die Schwester Der Pfleger

Die Kunst des Blätterns
Warum es so schwer ist, ein einfaches digitales Magazin zu gestalten

Jochen Wegner, mag10 Publishing

Zielgruppe, Termin, Ort, Konditionen
Das 3. Zukunftsforum Zeitschriften findet am 07. Dezember 2011 in München statt. Die Konferenz richtet sich an Geschäftsführer, Fach- und Führungskräfte, vor allem aus den Bereichen Redaktion, Vertrieb, Marketing, Herstellung und Anzeigenverkauf, sowie an Online-Manager aus Fach- und Special-Interest-Verlagen. Weitere Informationen und Anmeldung auf der Website der Akadermie.

Keine Kommentare: