Dienstag, 23. Februar 2010

Jeff Jarvis:Paid Content funktioniert nicht...

...zumindest nicht für Nachrichten. Jeff Jarvis, der weise Mann des digitalen Wandels, war auf dem DLD von Burda und erläutert in einem DCTP-Interview ausführlich, welche Herausforderungen auf Medienunternehmen zu kommen (leider nur als Link hier darstellbar). Vor allem sagt er, dass im Nachrichtenbereich Paid Content nicht funktionieren wird.

Da mag er Recht haben, auch ich bin da eher skeptisch, trotz der neuen versuche von Springer. Jarvis sieht zwei Einnahmequellen: E-Commerce ("Verlage werden Händler") und natürlich Werbung. Als Erfolgsbeispiele nennt er u.a. (wenig überraschend, weil oft zitiert) den Guardian und das Netzwerk Glam. Und Demand Media, ein Portal, das seit 2006 Texte auf Basis von in Google eingegebenen Suchbegriffen schreiben lässt - täglich entstehen so 4.000 Artikel. Die Idee: So trifft man genau den Bedarf der Informationssuchenden (die FAZ hat das Modell schon als Resterampe abqualifiziert).

Wie auch immer: Jarvis ist einer der Vordenker und immer anregend...

1 Kommentar:

webradio46 hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.