Donnerstag, 27. August 2009

Vortragsmittschnitt zum Workshop "Der digitale Verlag"

Der Börsenverein hatte mich eingeladen, während der inhaltlich deutlich aufgewerteten Buchtage einen Workshop zum Thema "Der digitale Verlag - ein Szenario" zu leiten. Das Angebot habe ich natürlich gerne angenommen, denn dieses Thema zieht sich ja durch meine Beratungsarbeit wie ein roter Faden.

Mein Vortrag, den ich als Einleitung zu diesem Workshop gehalten habe, wurde aufgezeichnet - der Mittschnitt, inklusive parallel eingespielter Charts, ist abrufbar. Im Anschluss an den Vortrag wurde in vier Gruppen gearbeitet. Die Ergebnisse des Workshops waren sehr spannend:
  • Die Gruppe mit dem Thema Geschäftsmodelle hat sich am schwersten getan. Dennoch konnte sich die Teilnehmer (überwiegend Geschäftsführer und Verlagsleiter) auf eine Grundaussage verständigen: Zukünftig werden nicht mehr nur Standardprodukte , sondern vermehrt kleine, zudem personalisierte Einheiten vermarktet. Dafür braucht es neue Erlös- und Vermarktungsmodelle, die offensichtlich nicht so schnell zu formulieren sind.
  • Die Gruppe mit dem Thema Produkte kam zu einem ähnlichen Ergebnis: Digital, personalisiert, serviceorientiert lauteten hier die Schlagworte.
  • Die Gruppe zum Thema Marketing setzte einen klaren Schwerpunkt bei der direkten Kundenkommunikation.
  • Die Gruppe zum Thema Change Management erarbeitete einen kurzen, aber gut in der Praxis umsetzbaren Leitfaden für die Umsetzung der notwendigen Veränderungen: Von der Zielvorgabe der Geschäftsführung bis hin zur Umsetzung in den einzelnen Abteilungen (der in dieser Form von keinem teilnehmenden Verlag umgesetzt wurde...).
Der Gesamttenor aller Arbeitsgruppen lässt sich auf diesen Nenner bringen: Das digitale Medienzeitalter nimmt immer mehr Fahrt auf, Verlage können dabei sein, wenn sie die notwendigen Veränderungprozesse offensiv und strukturiert, also ganzheitlich angehen.

Keine Kommentare: