Donnerstag, 25. September 2008

Print und Online: Quo vadis?

Über die Wechselbeziehung von Print und Online bei Verlagen habe ich hier ja schon öfters geschrieben (siehe z.B. Posts vom 15.09.2008 und vom 27.06.2008). Deshalb hat mich Jan Tißler, Journalist und Betreiber des Blogs Upload Magazin, gebeten, diese Gedanken in einem Artikel für sein Blog zu vertiefen. Was ich gerne getan habe. Grundaussage : "Online hat Print verändert, weil es die Fragen nach dem USP und nach dem Kundennutzen neu stellt." Print, das in den meisten Verlagen den größten Teil des Umsatzes (und Ertrages) erwirtschaftet, muss im digitalen Zeitalter neu positioniert werden. Aber lesen Sie selbst: "Print und Online".

Keine Kommentare: