Dienstag, 23. September 2008

10. CrossMediaForum: Herausforderung Change Management

Schnell noch ein Rückblick auf das 10. CrossMediaForum vom 18.09.2008 in München. Im Mittelpunkt stand das Thema Workflow. Für mich lässt sich der Tag so zusammenfassen: Die technischen Möglichkeiten für moderne, effektive, digitale und medienbruchfreie Workflows sind da, in vielen Verlagen auch schon umgesetzt oder in der Umsetzung (siehe dazu grundlegend mein Einleitungsvortrag, Download als PDF). Standards wie XML sind erprobt und in Anwendung, crossmediale Redaktionssysteme im Einsatz.

Mit anderen Worten: Die Technik ist nicht mehr der zentrale Faktor für den Wandel zum Verlag 3.0. Vielmehr geht es jetzt darum, die Mitarbeiter mitzunehmen. Es geht um Veränderungen in der Arbeitsweise, in der Einstellung - in den Köpfen, also um "Change Management" (siehe dazu meinen Blogartikel vom April 2008). Und das auf allen Ebenen, bis hin zur Geschäftsführung. Ein Teilnehmer des Forums berichtet mir, dass erst durch die neue Geschäftsführung im Verlag der Hebel in Richtung Electronic Publishing umgelegt worden sei, inklusive Abbau alter Fürstentümer.

Systematisch bzw. als bewusster (also gesteuerter) Prozess wird dieser Wandel in kaum einem Verlag gemanagt. Jedes Mal, wenn mir von einem Change-Prozess berichtet wird, frage ich: Wurde dieser Prozess im Sinne eines Change Managements durchgeführt? Die Antwort lautet (fast immer): Nein, das wurde von oben initiiert, oder das haben wir einfach so von unserer Abteilung aus gemacht oder oder...

Das Thema Change Management wird uns in der Beratung sicher noch einige Jahre beschäftigen, denn: Wenn Verlage sich so langsam wandeln wie bisher, ihr bisheriges Geschäftsmodell aber doch schneller erodieren sollte als geglaubt - dann entsteht Handlungsbedarf.

Keine Kommentare: