Montag, 5. Mai 2008

Verlag 3.0: Ein Konzept in der Diskussion

Zum 58. Mal haben sich im schönen Kloster Irsee 100 Herstellungsleiter zu ihrer jährlichen Arbeitstagung getroffen. Ich war eingeladen, um dort unser Konzept vom Verlag 3.0 vorzustellen. Nach dem Vortrag gab es Zeit für eine Diskussion. Die Meinungsäußerungen befassten sich vor allem mit der Frage: Was ist ein Verlag? Wie weit muss die Ausweitung des Portfolios in Richtung Mehrmedialität und Dienstleistung gehen? Und welche Auswirkungen hat das für die Herstellung? Hier einige exemplarische Beiträge:
  1. Eine Teilnehmerin betonte, ein Verlag sei nur der Hersteller von Printprodukten, alles andere müsse schon als Medienunternehmen bezeichnet werden.
  2. Ein Teilnehmer stellt Aktivitäten in Richtung Internet und vor allem Web 2.0 in Frage.
  3. Andere Teilnehmer hingegen betonten die Notwendigkeit des Wandels zum Community-Publisher. Gerade die jungen Herstellungsleiter sind hier sehr wach und aufgeschlossen.
  4. Interessant war auch der Beitrag aus einem Kinderbuchverlag: Nicht das Internet, sondern immer aufwändigere Buchprojekte wäre die Herausforderung.
Insgesamt stößt das Konzept vom Verlag 3.0 auf positive Resonanz: es wird als Denkanstoß in die richtige Richtung wahrgenommen. Mein Fazit: Die in Irsee versammelten Herstellungsleiter beschäftigten sich aktiv mit dem Wandel von Verlagen und ihres Berufsbildes. Was allerdings von vielen Anwesenden bemängelt wurde sind die fehlenden oder unklaren Vorgaben der Verlagsleitung... .

Keine Kommentare: