Montag, 8. Oktober 2007

E-Publishing und E-Learning auf der Buchmesse

Das Fachportal CHECK.point eLearning wirft anlässlich der Buchmesse einen aktuellen Blick auf das Thema E-Publishing und E-Learning in Verlagen. Vorgestellt werden u.a. neue Projekte und Planungen in den Verlagen GABAL, Cornelsen und Digital Publishing.

Die Portalbetreiber haben zudem mit mir ein längeres Interview zu aktuellen Trends in der Verlagsbranche geführt. Themen sind die Entwicklungen in den Bereichen E-Publshing, Web 2.0 und E-Learning.

Insgesamt, so stelle nicht nur ich fest, entwickeln sich zwar einige Projekte im Bereich E-Learning, die Verlage reagieren aber doch eher verhalten, wie im Artikel zu Cornelsen festgestellt wird: "'ELearning selbst hat sich an den Schulen bislang nicht in großem Umfang etablieren können', so Martin Hüppe, Geschäftsführer Neue Medien bei Cornelsen. 'Erfolgreich sind elektronische Produkte, wenn wir sie mit unseren Lehrwerken verknüpfen. Den meisten Schulbüchern ist heutzutage eine CD-ROM beigelegt. Zudem werden sie auch durch Online-Angebote ergänzt.' Die 'Interaktiv-Reihe' für den naturwissenschaftlichen Unterricht stellt fachübergreifende Bezüge her und macht anspruchsvolle Experimente auf CD-ROM anschaulich. Der Nachhilfeanbieter 'Studienkreis', der zur Cornelsen Verlagsgruppe gehört, setzt nach wie vor auf Präsenzunterricht. Ein komplettes eLearning-Angebot zu entwickeln, bei dem die Schüler von zu Hause aus lernen und durch einen Tutor unterstützt werden, ist nicht angedacht. 'Digitale Produkte können Nachhilfe ergänzen und unterstützen, aber nicht substituieren', ist die Erfahrung von Hüppe."

Keine Kommentare: