Freitag, 17. August 2007

Fachportale versus Google: Können Nischenportale dem Giganten User abjagen?

Der amerikanische Medienblogger Ehpraim Schwarz philosophierte jüngst über die Chancen von fachlich orientierten Suchportalen. Keine neue Fragestellung, denn schon in der Frühphase des Internets haben sich auf spezielle Themengebiete orientierte Portale entwickelt. Das Problem: Die meisten User wollen keine Fachsuchmaschine, sie wollen nicht entschieden, welches Suchportal das richtige ist, sondern sie wollen ein Tool, mit dem sie alles finden. So sind die Giganten wie einst Fireball, Hotbot, Yahoo, MSN und schließlich Google entstanden.

Ehpraim Schwarz vergleicht die Entwicklung mit der im Printmedienmarkt: Auch dort gehen die Auflagen von General Interest-Titeln zugunsten von Spezialtiteln zurück. Die Zahl der Zeitschriften hat ständig zugenommen, der Markt sich immer mehr fragmentiert.

Schwarz sieht die Gefährdung von Google durch fachlich spezielisierte Suchportale, deren Suchergebnisse wesentlich präziser und informativer als Google sind. Er belegt dies an ein Beispielsuche in der Wirtschaftssuchmaschine Zoominfo, die sich wie folgt beschreibt: "ZoomInfo is the premier business information search engine, with profiles on more than 36 million people and 3.8 million companies. ZoomInfo delivers a single site for quick and easy access to in-depth information on industries, companies, people, products, services and jobs. Find out more about how ZoomInfo can work for you."

Zweifellos liefert Zoominfo bessere Ergebnisse, aber die Frage bleibt: Merken wir uns für jeden Suchzweck die passende Website, oder bleibt es beim "Googeln"? Wissen wir, mit welchem Spezialwerkzeug wir japanische oder Softwanbieter finden?

Schwarz zieht folgendes Fazit: "Should you sell Google short? Probably not. But also keep in mind, nothing lasts forever." Die lesenwerte Blog-Diskussion zu dem Beitrag zeigt eine wachsende Skepsis gegenüber der Übermacht von Google. Wenn immer mehr User das Gefühl bekommen, das Goolgle eine spezifische Abbildung der Webwelt liefert, aber nicht die Webwelt ist, könnte es zukünftig tatsächlich eine Chance für in ihren Fachgebieten leistungsfähigere Suchseiten geben.

Keine Kommentare: