Mittwoch, 14. März 2007

Zeitschriftenmedien auf dem Weg in die 2.0-Welt

Ca. 300 Teilnehmer/innen diskutieren heute und morgen auf dem Kongress "Magazine Media 2.0" über die Zukunft von Zeitschriften. Veranstaltet vom vdz und der FIPP werden hier zum ersten Mal ausschließlich über Zeitschriften diskutiert. Eröffnet wurde der hochkarätig besetzte Kongress von Dr. Hubert Burda, der noch einmal seine starke Orientierung auf das Internet verdeutlichte. Er betonte vor allem, dass es nicht mehr genüge, Content zu besitzen, sondern diesen für die User durch Suchtechnologien zu erschließen. Als Beispiel dafür diente einmal mehr die Erfolgsgeschichte von Google.

In einer anschließenden Podiumsdiskussion mit Verlegern zeigte sich, dass vor allem die etablierten Verlagsmarken als Faustpfand und Plattform für eine erfolgreiche Zukunft von multimedialen Magazinmarken gesehen werden.

Wir werden weiter berichten.

Keine Kommentare: