Montag, 5. März 2007

Media Asset Management: Einfach in der Theorie, komplex in der Praxis!

Ende letzter Woche war ich mit einem Kunden bei einem Anbieter eines marktführenden Media Asset Management-Systems (MAM). Der Kunde, ein Verlag mit bildlastigen Büchern und Zeitschriften, sucht ein System, das den gesamten Produktionsworkflow unterstützt - von der Datenanlieferung über die Produktion bis hin zur Langzeitarchivierung. Eine Anforderung, die trivial klingt - aber der Teufel steckt im Detail, besser gesagt in den bestehenden Workflows. Vor allem die Frage, wie weit in Richtung Strukturierung (und in Richtung Medienneutralität) der Verlag gehen möchte (und was sich wirklich rechnet), wurde intensiv diskutiert. Hier nur ein paar der diskutierten Fragestellungen:
  • Lassen sich Layoutregeln finden, die eine regelbasierte Produktion ermöglichen?
  • Welche Texte können mit welchem Aufwand strukturiert werden?
  • Wie sehen Datenflüsse aus, vor allem, wenn in den Layoutdateien noch intensiv korrigiert wird?
  • Wie weit werden die Mitarbeiter (und zwar interne und externe freie) bereit und in der Lage sein, gewohnte Arbeitsweisen zu verändern?
Am Tisch des Dienstleisters saßen Praktiker, die der reinen Lehre der Wiederverwendung (gleich: alles muss strukturiert werden), nicht sklavisch folgen. Einmal mehr zeigte sich, wie grau die Theorie der Mehrfachverwertung werden kann, wenn pragmatische Aspekte wie Kosten, Workflows, Auswände und Mitarbeiter zu berücksichtigen sind. Wobei der Aspekt einer zukünftig gewünschten Flexibilität auch nicht aus den Augen verloren werden darf.

Eines aber wurde klar: Trotz weit fortgeschrittener Technologie im Bereich MAM gibt es keine Out-off-the-Box-Lösungen...

1 Kommentar:

Jaffe hat gesagt…

Hi, Added a new value add to my blog this weekend - a news widget from www.widgetmate.com. I always wanted to show latest news for my keywords in my sidebar. It was very easy with this widget. Just a small copy paste and it was done. Great indeed.