Donnerstag, 22. Februar 2007

Die Sicherheit von digitalisierten Büchern,...

...die im Internet durchsuchbar sind, ist durch die Recherchen des Bloggers Mathias Schindler und den Bereicht des Fachmagazins Buchreports nochmal richtig in die Diskussion gekommen. Das Problem sind aber weniger die Sicherheitslücken, die es bei allen Formen von digitalem Content gibt, sondern die Vorbehalte der Verlage, die durch solche Meldungen noch weiter geschürt werden. Das Projekt Volltextsuche Online (VTO) des Börsenvereins hat zwar das Bewusstsein für das Thema bei vielen Verlagen geweckt (das ist positiv), aber durch die sehr kritische Betrachtung von Google und Amazon auch dazu beigetragen, dass Verlage dieses phantastische Marketinginstrument als Bedrohung sehen. Wenn Buchinhalte durchsuchbar werden, wird das den Verkauf vor allem von Büchern befördern, die in konventionellen Vertriebswegen keine Chance (mehr) haben.

Hier ein paar Links zum Thema:

Keine Kommentare: